Euforia (A1) Kopie.jpg

Euforia

Regie: Valeria Golino

IT 2018, 110 min., Farbe, OmU, FSK: tbc

Matteo ist ein erfolgreicher Unternehmer, der das Römer Party-Leben liebt und sich ein bisschen zu gerne im Mittelpunkt sieht. Ganz anders ist sein älterer Bruder Ettore, der noch immer in ihrem kleinen Heimatdorf lebt. Stets von latenten Versagensängsten begleitet, kommt er als Schullehrer über die Runden. Als Ettore von einer ernsten Krankheitsdiagnose getroffen wird, beschliesst Matteo, seinen Bruder für die Dauer der Therapie zu sich nach Rom zu holen. Fünf Jahre nach MIELE erzählt Valeria Golino in dieser bittersüssen Tragikomödie vom unsichtbaren Band, das Geschwister miteinander verbindet.

Euforia (A1) Kopie.jpg

Euforia

Regie: Valeria Golino

IT 2018, 110 min., Farbe, OmU, FSK: tbc

Matteo ist ein erfolgreicher Unternehmer, der das Römer Party-Leben liebt und sich ein bisschen zu gerne im Mittelpunkt sieht. Ganz anders ist sein älterer Bruder Ettore, der noch immer in ihrem kleinen Heimatdorf lebt. Stets von latenten Versagensängsten begleitet, kommt er als Schullehrer über die Runden. Als Ettore von einer ernsten Krankheitsdiagnose getroffen wird, beschliesst Matteo, seinen Bruder für die Dauer der Therapie zu sich nach Rom zu holen. Fünf Jahre nach MIELE erzählt Valeria Golino in dieser bittersüssen Tragikomödie vom unsichtbaren Band, das Geschwister miteinander verbindet.

Inhalt

Inhalt

Matteo ist ein erfolgreicher Unternehmer, der das Römer Party-Leben liebt und sich ein bisschen zu gerne im Mittelpunkt sieht. Ganz anders ist sein älterer Bruder Ettore, der noch immer in ihrem kleinen Heimatdorf lebt. Stets von latenten Versagensängsten begleitet, kommt er als Schullehrer über die Runden. Als Ettore von einer ernsten Krankheitsdiagnose getroffen wird, beschliesst Matteo, seinen Bruder für die Dauer der Therapie zu sich nach Rom zu holen. Fünf Jahre nach MIELE erzählt Valeria Golino in dieser bittersüssen Tragikomödie vom unsichtbaren Band, das Geschwister miteinander verbindet.

 

Credits

Stabliste

Regie: Valeria Golino
Besetzung: Riccardo Scamarcio, Valerio Mastandrea, Isabella Ferrari, Valentina Cervi, Jasmine Trinca

Drehbuch: Valeria Golino, Francesca Marciano, Valia Santella
Kamera: Gergely Pohárnok
Schnitt: Giogiò Franchini
Ton: Francesco Liotard
Musik: Nicola Tescari

Produzenten: Viola Prestieri, Nicola Giuliano, Francesca Cima, Carlotta Calori

Produktionsfirmen: HT Film, Indigo Film, Rai Cinema

 

 

Pressestimmen

Pressestimmen

 

 

Biografie

Biografie

Valeria Golino

Für ihre Rolle in Francesco Masellis A Tale of Love bei den Filmfestspielen in Venedig 1986 wurde die gebürtige Italienerin Valeria Golino schon früh mit dem Preis der besten Schauspielerin ausgezeichnet. Ihre Karriere wurde international und sie spielte in Barry Levinson's Rain Man (1988), Jim Abrahams' Hot Shots! (1991) und Hot Shots! 2 (1993), Emanuele Crialese's Respiro (2002), Antonio Capuano's Mario's War (2005), Valeria Bruni Tedeschi's Actrices (2007) und Paolo Virzì's Human Capital (2013). Im Jahr 2013 drehte sie ihren ersten Film, Miele, der beim Festival de Cannes in der Auswahl Un Certain Regard gezeigt wurde, und erhielt den Preis der Ökumenischen Jury. Sie spielte kürzlich in Giuseppe M. Gaudinos Per Amor Vostro, das ihr den Preis für die beste Schauspielerin bei den Filmfestspielen in Venedig einbrachte. Derzeit arbeitet sie an der Regie für ihren nächsten abendfüllenden Film.Für ihre Rolle in Francesco Masellis A Tale of Love bei den Filmfestspielen in Venedig 1986 wurde die gebürtige Italienerin Valeria Golino schon früh mit dem Preis der besten Schauspielerin ausgezeichnet. Ihre Karriere wurde international und sie spielte in Barry Levinson's Rain Man (1988), Jim Abrahams' Hot Shots! (1991) und Hot Shots! 2 (1993), Emanuele Crialese's Respiro (2002), Antonio Capuano's Mario's War (2005), Valeria Bruni Tedeschi's Actrices (2007) und Paolo Virzì's Human Capital (2013). Im Jahr 2013 drehte sie ihren ersten Film, Miele, der beim Festival de Cannes in der Auswahl Un Certain Regard gezeigt wurde, und erhielt den Preis der Ökumenischen Jury. Sie spielte kürzlich in Giuseppe M. Gaudinos Per Amor Vostro, das ihr den Preis für die beste Schauspielerin bei den Filmfestspielen in Venedig einbrachte. Derzeit arbeitet sie an der Regie für ihren nächsten abendfüllenden Film.

 

Interview

Interview

What inspired the film?
The idea for Euforia was inspired by intimate events that affected my loved ones, in particular something a friend went through. Hearing them talk about their experience really made me think. Despite it being highly personal, something that affects a person's family, it's something we can all relate to. It's an opportunity to examine modern life and the state of mind we live with.

Tell us about your characters...
Matteo (Riccardo Scarmacio) and Ettore (Valerio Mastandrea) are two men who have decided to check out of life in their own ways. Matteo gazes out at the world from his duplex, a narcissist obsessed with the escapism he achieves through money, drugs, sex, success and grooming. Ettore, meanwhile, conceals his failures, dissatisfaction and lack of confidence behind a mask of disillusionment and sarcasm. Yet their pair's sense of security falls apart when Matteo discovers his brother's secret illness.

What was the atmosphere like on set?
There was a family feel while filming because all the actors know each other very well. Some of them are more than just good friends, I see them as family. The atmosphere on set was so relaxed that it was sometimes difficult to assert my authority as a director and bring the cast in line!

This is your second feature-length film. What have you learnt since?
I've learnt that ultimately, I make the films I'm capable of making, not the films I imagine making. It's almost as if, at some point, the film ends up making itself without me truly being aware of it. The creative process, which is based on a series of tangible elements, suggestions and sources of inspiration, ultimately led me to sometimes surprising results.

(taken from an Interview with Cannes Film Festival)

 

Festivals

Festival Deutschland und Preise

Text einfügen

 

Downloads

Downloads

Attachments:
FileDescriptionFile size
Download this file (EUFORIA (1).jpg)Euforia Still 1 165 kB
Download this file (EUFORIA (17).JPG)Euforia Still 4 2935 kB
Download this file (EUFORIA (20).jpg)Euforia Still 5 1619 kB
Download this file (EUFORIA (22).jpg)Euforia Still 6 179 kB
Download this file (EUFORIA (5).jpg)Euforia Still 2 147 kB
Download this file (EUFORIA (7).jpg)Euforia Still 3 262 kB
Download this file (Euforia Poster.jpg)Euforia Poster 1768 kB
Download this file (Presseheft Euforia.pdf)Euforia Presseheft 1016 kB

Jetzt im Kino!!

Jetzt im Kino

 

PREVIEWS / FESTIVALS / SONDEREVENTS

am 18.09.2019 - 19:00 - BERLIN Il KINO (OmeU) 

am 27.09.2019 - 18:00 - BERLIN Bundesplatzkino 

02. + 03.11.2019 - WÜRZBURG Central im Bürgerbrau Italienische Filmtage

29.11. - 11.12.2019 - FRANKFURT Deutsches Filmmuseum Festival VERSO SUD (OmU)